Google Fiber – Wird die Suchmaschine zum Provider?

Google ist immer wieder für eine Überraschung gut, beispielsweise für StreetView und löst damit auch gern einmal große Bedenken aus. Aber mit Googles neuestem Geniestreich hätten wohl nicht viele gerechnet, denn der Suchmaschinengigant plant jetzt, eigene Glasfaserleitungen zu legen und so die USA mit Internet zu versorgen, das die derzeitige Durchschnittsgeschwindigkeit um den Faktor 100 übertreffen soll.

In Kansas City hat Google zu zunächst solche Leitungen gelegt. „Das ist keine Betaphase, kein Experiment“, sagt die Google Fiber-Sprecherin Jenna Wandres. Das ganze ist offenbar tatsächlich durchdacht und marktreif. Kritiker bezweifeln nämlich (denn Kritiker bezweifeln ja immer etwas, darum sind es Kritiker), dass Google Fiber ein absolutes Verlustgeschäft wird, weil zwischen 800 und 1300 Dollar Installationskosten pro Kunde anfallen.

Aber auch den Erfinder der Glühbirne hat man ausgelacht und letztlich ist Google ja nun auch nicht gerade für das Ausbauen der Internetleitungen bekannt. Aber es gab ja auch schon einmal die Vision, dass Google ins Stromversorgungsgeschäft einsteigen möchte – gehört habe ich davon nie wieder. Allerdings ist Google Fiber keine Vision mehr, sondern eine Geschäftssparte, wie Mail, Drive oder Maps.

Die Angebote von Google können sich durchaus sehen lassen, es wird „kostenloses“ Internet für einmalig 300 Dollar geboten, alternativ für 25 Dollar pro Monat. Das hat dann zwar keine Glasfasergeschwindigkeit, aber eine, für die ich fast nach Amerika ziehen würde. 😉 Für noch weniger kostenlose 70 Dollar im Monat bekommt man dann eine anständige Glasfaserleitung und gleich noch einen Terrabyte Cloud-Space obendrauf. Die Einrichtungsgebühr dazu hat Google, wie ich gerade sehe, auch gestrichen.

Ich frage mich, wie Google das finanzieren will. Haben wir bald werbefinanzierte Internetleitungen? Oder… wann haben wir denn etwas davon, wann kommt Google Fiber nach Deutschland und – kommt Google Fiber jemals nach Deutschland?

Advertisements

Über lemaik

Ich bin Gründer von "Web der Wunder" und interessiere mich sehr für die Informatik. Ich schreibe eigene Programme, die ich dann zum Teil auf meiner Homepage veröffentliche und programmiere Internetseiten. Außerdem mag ich Tischtennis und das Internet. ;-)
Dieser Beitrag wurde unter Computer, Film und TV, Internet abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Was sagst du dazu?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s