Totgeglaubte leben halt länger!

Ich bin noch da und lebe noch –  eine Info für alle, die es interessiert. Aber nein. In diesem Artikel soll es nun nicht um meine lange, keine Artikel schreibende Abwesenheit gehen. Nein, so egozentrisch bin ich nun auch wieder nicht. Stattdessen will ich zeigen, dass alle schon die ultimative Apokalypse vor Augen haben. Und (leider) nichts passiert…..
Wo fangen ich denn mal an? Es gibt ja so viel Material… Ich fange mal klein an. Ich nehme mal die gute, alte FDP:
Joa. Wer hätte vor Monaten noch gedacht, dass diese Partei jetzt noch existiere und sogar noch Mitspracherecht in der deutschen Politik hat? Ich glaube kaum jemand. Vielleicht die Leute, die dank der FDP das Mitspracherecht genießen dürfen. Aber selbst die haben sich sicherlich schon heimlich bei der nächstbesten Partei eintragen lassen. Dennoch ist es doch mal ein klassisches Beispiel für die vorbildliche Arbeit deutscher Medien und die Trittbrettfahrer-Mentalität der Deutschen, die nur allzu gerne in völliger Katastrophenvorstellung endet . 
Man muss ja schon einmal ehrlich sein: So viel Blödsinn, wie den Liberalen angehängt worden ist, haben sie wirklich nicht fabriziert. Aber es macht doch so viel Spaß, auf am Boden liegende Dinge einzutreten. Und da ziehen ironischerweise alle am gleichen Strang. Da muss es nur eine Person oder eine Zeitung geben, die in der Lage ist, mit einer prägnanten Überschrift alle mitreißen zu können (*hust*BILD*hust*) und schon sind alle einer Meinung. Wenn man sonst verschiedenster Ansicht ist, die FDP können alle hassen. Hauptsache es gibt jemanden, der die Schuld tragen kann. Dafür mal ein Danke: Danke, FDP, dass du das Arschloch gespielt hast. 
Sowas verbindet! Wer erinnert sich nicht an die glücklichen Abende im vertrauten Freundeskreis, in denen man sich über Rösler & co lustig gemacht hat. Und es gibt wirklich gute Witze.
Aber was ist aus der guten Wir-hassen-alles-was-liberal-ist-Haltung geworden? Weg! Und wieso? Joa, da gab es anscheinend ein Thema, was sich besser verkaufen ließ. Und welches? Teppichschmuggler, Bürgerkriege, Griechenland, Menschenrechtsverletzungen und Europameisterschaft. Naja, egal welches Thema es war, die Liberalen sind noch da. Sturmfest und Erdverwachsen. Und wie alle die Vernichtung kultur-demokratischen Guts vorhergesehen haben, während sie in der nächsten Sekunden wieder liberale Gedanken als asozial und unmenschlich bezeichnet haben. BUBUBUBUBUBUBU. Sie sind noch da. Auch wenn es nur noch ein Jahr lang sein wird.
Und damit gleich zu dem nächsten Aufreißer: 2012…
Kurz und knackig, weil Maik schon einmal so frei war, darüber zu berichten: Wenn ein Kalender zu Ende geht, auch sei es meinetwegen ein uralter Maya-Kalender, dann geht man in den nächstbesten Laden und kauft sich einen Neuen! Da wird ein Kinofilm, der die absolute Apokalypse ankündigt, nichts an den Grundgesetzen unseres Universums ändern. Eine Frage stelle ich mir nur: Ob die Leute im CERN vielleicht Lust haben, am 21.12. ein wenig Materie aufeinander knallen zu lassen – nur um den Hysterikern etwas mehr Vorlage zu liefern. Ich meine so wegen spontaner Bildung von Schwarzen Löchern und Tod und so… Passiert ja nicht ständig hier auf der Erde, dass wir dafür ein festes Datum haben.
Aber das mit dem Teilchenbeschleuniger ist auch ein guter Aufhänger:
Ich weiß zwar nicht, ob der Mensch an sich einfach nur darauf steht, seinen und den totalen Untergang des Universums vorherzusehen, dennoch können selbst solche Vorahnung nicht gegen physikalische Grundgesetze anstinken. Man sollte gefälligst mal ein Physikbuch gelesen haben, bevor man den wichtigsten und berühmtesten Wissenschaftlern unserer Erde vorwirft, nicht bedacht zu haben, dass diese den gesamten Planeten zerstören werden. Irgendwie fehlt mir bei solchen apokalyptischen Vision immer der Bezug zur Fachkenntnis. Die gehen wohl nicht miteinander einher….

Ab zum nächsten Thema: Ich bin ja für Griechenland:
Joa. Da könnte man jetzt weeeiiiiiittttt ausholen. Kann man aber auch lassen.
Ich finde es nur so äußerst interessant, wie alle die Griechen verfluchen sollten und dafür die Deutschen hassen. Aber man ist ja gerne ein Nazi – man hat ja sonst nichts zu tun; Europameisterschaft gewinnen oder sowas.
Jedoch eine sehr vorbildliche Funktion übernehmen die Helenen in solchen Zeiten: Kein anderes Land hat in den vergangenen Tagen gezeigt, wie sehr man alle anderen unter Wasser ziehen kann, wenn man selbst nicht schwimmen will und kann. Aber ein guter Vorsatz: Ganz oder gar nicht! Entweder fällt der Euro in ganz Europa und zieht ein internationales, finanzielles Mega-Armageddon mit sich oooooder….. Joa, das ist jetzt die Frage. Gibt es eigentlich ein Oder? Ach, mit solchen Fragen können sich die Politiker und Banker der EU herumschlagen. Sie sitzen sowieso am längeren Hebel. Obwohl die Antwort für einen Laien doch ganz simpel ist: Wer nicht zahlt, bekommt eine Mahnung. Erst die erste, dann die zweite. Und wer dann immer noch kein Geld hat, wird ausgezogen.  Sind dann nicht einmal Sachen zum Ausziehen da, kommen die Zementschuhe (oder einfach nur ein Rausschmiss, aber das ist ja langweilig). 
Letzten Endes haben soooo viele Leute den Untergang der europäischen Gemeinschaft vorhergesagt, wiederum in andere Währungen und Aktien investiert, vielleicht haben sogar die Intelligenzallergiker unter den Aktienbesitzern ihren Anteile verkauft, was sicherlich für alle Beteiligten förderlich ist. Und was ist passiert mit Griechenland und der EU? Nöchts! Die saugen weiterhin an dem Euronektar der EU mit großzügigen deutschen Anteil und lässt die nationalsozialistischen Vorurteile wieder aufblühen. Da freut man sich richtig darauf, dass die Hellas sicherlich irgendwann zum Verkauf steht und man sich seinen Wunsch von der Insel im Mittelmeer zu Spottpreisen erfüllen kann. Geheiligt sei das internationale Finanzsystem. Zu steinzeitlichen Zeiten wäre das alles unglücklicherweise nicht möglich gewesen. Mal schauen, ob es noch hält oder zusammenbricht. Es erfüllt mich doch irgendwie mit Freude, wenn man sieht, dass alle, die für die Krise verantwortlich sind, sich einen schönen Tag machen können. Und wir Deutschen? Na, wir sind die FDP der europäischen Länder. Wir sind die Opfer! Die Totgeglaubten leben und der Rest kann schauen, wo er bleibt. Aber man soll ja immer das Gute in der Sache sehen. Daher wird ab morgen wieder die Sonnenliege aus der Garage geholt, die immer näher kommende, zerstörerische Sonne genossen, ein bisschen rassistisches Gedankengut verbreitet, um die Griechen in ihrer Argumentation zu unterstützen, der erste Stein in eine Menschenmenge von Hamsterkäufen besessen Personen geworfen, und darauf gesetzt, dass wir alle Totgeglaubten aus irgendwelchen unerfindlichen (göttlichen?) Gründen am nächsten Tag noch aufwachen werden und dieser gottverdammten Welt ein Bier anbieten können. Im diesen Sinne: Prösterchen!

Advertisements

Über Morten

Vom Mir gibt es wissenschaftliche Artikel, die uns begeistern. Mit meiner kompetenten Freakigkeit werde ich uns so manche interessante Dinge erläutern.
Dieser Beitrag wurde unter Ideen und Gedanken, Politik abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Was sagst du dazu?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s