Google schnüffelt im Leben – Google schnüffelt im W-LAN

Google is watching youGoogle hat es wieder geschafft. Nein, es ist nicht von der Entwicklung einer bahnbrechenden Technologie die Rede, auch nicht von der Bereitstellung eines Abklatsches von Diensten wie Twitter oder Facebook. Google hat es erneut geschafft, jegliche Datenschutzmoral zu ignorieren und mithilfe der Street View-Wagen gleichzeitig auch noch unverschlüsselten W-LAN-Verkehr aufzuzeichnen. Schuld ist ein Feature, das ein Entwickler eingebaut hat, weil es „nützlich“ sein könne, um andere Google-Dienste zu „verbessern“.

Natürlich, Google wird viel besser, wenn man weiß, welche Internetseiten häufig aufgerufen werden. Aber da reichen Tools wie Google Analytics oder der normale Google Crawler doch bitte aus, da muss doch jetzt nicht unmittelbar in die Privatsphäre eingebrochen werden? Immerhin gibt Google selbst an, dass die Software mit Absicht so programmiert wurde, dass sie den Datenverkehr aufzeichnet. Aber das macht es – aus meiner Sicht – auch nicht viel besser.

Seitdem hat Google angeblich schärfere Richtlinien eingeführt, zuvor konnte wohl jeder Programmierer das entwickeln, was er wollte und Zugriff auf jedes Produkt erhalten – wenn er seinen Projektleiter um Erlaubnis bat. Inwiefern die Neuentwicklungen geprüft wurden, ist allerdings fragwürdig. Denn – da braucht mir doch auch niemand was anderes erzählen – ein Code zum Aufzeichnen von W-LAN-Daten fällt doch in einem Programm auf, das ansonsten nur Bilder aufzeichnen und speichern soll (ja, das ist vereinfacht ausgedrückt).

Das krasse an der Sache ist ja sogar, dass sich die Entwickler fröhlich per E-Mail über ihre gesammelten Daten ausgetauscht haben und auch im Quellcode keinen Hehl daraus gemacht haben, zu kommentieren, was wo getan wird – auch bei den „Schnüffel-Prozeduren“!

Ich denke, Google sollte einiges dringend überdenken. Es ist schlimm genug, dass das Unternehmen so viel Macht und so viele Kunden hat, dass es garantiert auch mit Bekanntwerden dieser „Panne“, wie sie von Google beschwichtigend bezeichnet wird, das Unternehmen nicht an Ansehen oder gar Geld einbüßen wird.
Schließlich kann ohne Vertrauen auf Datenschutz bei den Nutzern das Vertrauen der Nutzer bezüglich des Datenschutzes auch nicht mehr sinken, oder? 😉
Jedenfalls muss Google solche Vorfälle dringend in den Griff bekommen, es darf nicht einfach jeder fröhlich Programme entwickeln, die Daten von Dritten sammeln, einfach nur weil er es kann! Da muss jawohl jeder Entwickler über eine gewisse – bereits oben erwähnte – Moral verfügen, was er programmiert und was er damit bewirkt.

Aber das würde wieder ein anderes Fass öffnen: Die Ethik der Programmierung. Sicherlich auch ein interessantes, seitenfüllendes Thema, bei dem Google-Produkte garantiert nicht gut wegkommen würden…
Eine kurze Recherche (natürlich mit Google…) zeigt: Das Fass ist schon geöffnet, unter anderem in dieser Präsentation.

Advertisements

Über lemaik

Ich bin Gründer von "Web der Wunder" und interessiere mich sehr für die Informatik. Ich schreibe eigene Programme, die ich dann zum Teil auf meiner Homepage veröffentliche und programmiere Internetseiten. Außerdem mag ich Tischtennis und das Internet. ;-)
Dieser Beitrag wurde unter Computer, Ideen und Gedanken, Internet, Software abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Google schnüffelt im Leben – Google schnüffelt im W-LAN

  1. nomadenseele schreibt:

    Wohl ist mir auch nicht, wenn ich Google nutze. Nur: Keine Suchmaschine liefert so gute Ergebnisse. Eine Suchmaschine (irgendwas mit ix) wirbt damit, die IP-Adresse nicht zu speichern, aber was nützt mir das, wenn die Ergebnisse mehr als bescheiden sind?

Was sagst du dazu?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s