SOPA, ACTA – Geht das Internet dieses Jahr unter?

Einige Personen vermuten, dass dieses Jahr die Welt untergeht, aber mittlerweile habe ich eher das Gefühl, dass das Internet untergehen wird. Ich finde es natürlich wunderbar, dass die US-Regierung und die EU das Urheberrecht stärken bzw. stärker garantieren wollen, aber dazu sind doch bitte transparente Gesetze notwendig, die keine unvorhersehbaren Folgen haben!

Erst versuchte die USA mit „SOPA“ und „PIPA“, gegen Piraterie im Internet vorzugehen. Das hatte weitreichende Folgen, die sicherlich niemand nicht bemerkt hat. Sogar Wikipedia war für 24 Stunden offline, um Aufmerksamkeit zu erregen.

„ACTA“ scheint nun das Äquivalent in der EU zu sein, das Provider für das haftbar machen soll, was ihre Kunden tun. Sprich: Der Kunde lädt sich illegal Musik herunter und der Provider zahlt. Da der Provider das aber vermeiden will, wird er natürlich den Datenverkehr überwachen, zahlreiche Seiten sperren oder am besten gleich ganze Länder ausschließen. Das allerdings geschieht nur indirekt, denn im Grundsatz soll ACTA nur das Urheberrecht schützen.

So kann das Internet nicht funktionieren und ich denke, dass ständige Demonstrationen zwar zunächst die Abstimmungen verzögern können, wie es ja nun auch in beiden Fällen geschehen ist, aber es nicht möglich ist, SOPA bzw. ACTA durch Demonstrationen zu vermeiden. In irgendeiner – wenn auch abgeschwächten – Form werden sich die Gesetze dank riesiger Musik-Lobby durchsetzen, und selbst dann werden sie garantiert sehr weit auslegbar sein.

Vielleicht aber sind die Gesetze auch gar nicht so schlimm, schließlich wird im Internet gerne einmal übertrieben und sowohl SOPA als auch ACTA als sehr, sehr „böse“ dargestellt, als Maßnahmen, die das Internet von heute auf morgen zu einem schrecklichen, unfreien Ort machen würden. Woher kommt diese Angst?

Wahrscheinlich haben die Leute jetzt endlich verstanden, dass Regierungen durchgreifen können. Kino.to und MegaUpload wurden bereits gesperrt und somit hat auch der letzte verstanden, dass das Internet eben kein an Gesetze ungebundener Ort ist – man sollte sich nun nicht mit ACTA abfinden, aber man sollte es auch nicht übertreiben und vielleicht versuchen, einen Kompromiss zu finden.

Wie auch immer es ausgehen mag (ich schreibe dann nächstes Jahr, falls es das Internet dann noch gibt :-D), ich finde es andererseits fantastisch, wie so viele Menschen „ihr“ Internet verteidigen, als was auch immer.

Advertisements

Über lemaik

Ich bin Gründer von "Web der Wunder" und interessiere mich sehr für die Informatik. Ich schreibe eigene Programme, die ich dann zum Teil auf meiner Homepage veröffentliche und programmiere Internetseiten. Außerdem mag ich Tischtennis und das Internet. ;-)
Dieser Beitrag wurde unter Internet, Politik abgelegt und mit , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Was sagst du dazu?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s