Starcraft 2 – Wings of Liberty

Starcraft 2 – Wings of Liberty ist ein Stratgiespiel, welches Kenner wahrscheinlich stark and Warcraft III erinnern wird (was wohl daran liegt, dass beide Spiele von Blizzard sind :-D). Wenn man Starcraft erworben hat, bekommt man das Spiel an sich und – was mich am meisten am Spiel interessiert – einen Editor, mit dem so ziemlich alles machbar ist (mit alles meine ich wirklich alles). Beispielsweise kann man verschiedene neue Spieltypen einbauen, wie die Klassiker, die es schon in WC3 gab, TD (Tower Defense), DotA, usw. Ich habe mich auch schon einmal mit dem Szenario-Editor vertraut gemacht (oder eher: Ich hab es versucht), aber ich bin beim ersten Versuch kläglich gescheitert. Wahrscheinlich liegt das daran, dass Blizzard keinen Support oder ähnliches für den Editor hat und man sich so alles selbst beibringen muss. Falls ihr vorhabt, den Editor auch mal auszuprobieren, rate ich euch: Nehmt euch Zeit, weil es sonst Zeitverschwendung wäre (und auch Geldverschwendung, wenn man vor Wut seine Funkmaus gegen die Wand wirft :-D).

Multiplayer: Der Multiplayer-Modus ist etwas ist für Leute, die eigentlich mehr Rollenspiele spielen, weniger geeignet, weil man in (fast) allen Fällen gegen sehr fortgeschrittene Spieler spielt, die einen nach maximal 5 Minuten besiegen. Das ist nicht die Schuld des Spieles (da eigentlich alle 3 Rassen Terraner, Protoss und Zerg ausgeglichen sind), sondern dass manche Menschen einfach zu viel Freizeit haben. 😉

Singleplayer: Die Singleplayer-Kampagne ist ganz interessant, aber wenn man Starcraft I nicht gespielt hat, etwas unlogisch, da es keine wirkliche Einleitung gibt. In der Kampagne muss man (zum Glück) nur selten eine große Basis errichten und Einheiten pumpen, meist geht es darum, mit einer gewissen Anzahl an Einheiten Missionen zu meistern.

Die Mods: Die Mods die andere Spieler im Editor zusammengebastelt haben, kann man sich ganz einfach runterladen. Teilweise machen diese sogar langfristig Spaß, weil manche Modder für ihre Szenarien fast wöchentlich Updates herausbringen, die man sich aber nicht mehr herunterladen muss, weil das Spiel die Szenarien automatisch aktualisiert.

Mein Fazit: Der Editor ist wie schon in WC3 erste Sahne für Leute, die gerne basteln. Bei einem Preis von knapp 50€ sollte man sich aber ernsthaft überlegen, ob man sich es kauft, wenn man eine Niete in Strategiespielen ist, weil Multiplayer als Modus so gut wie wegfällt. Wenn man aber halbwegs talentiert ist, was Strategiespiele betrifft, ist Starcraft 2 eine sehr gute Wahl.

Advertisements

Über Jonathan

Ich bin Jonathan und ich blogge über alles, was gerade so Interessantes in den Nachrichten ist, über Musik (bevorzugt Metal :D) und PC-Spiele, die ich besitze (und teilweise sogar spiele :D) und die es wert sind, erwähnt zu werden.
Dieser Beitrag wurde unter Software, Spiele abgelegt und mit , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Was sagst du dazu?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s